Facebook Instagram

Produkte

Das neuartige Messprinzip erlaubt, dass der Sensor über die Anzahl der zulässigen Messungen nicht verbraucht wird. Während der Regenerationszeit wird die Sensoroberfläche jeweils von unterschiedlichen Verunreinigungen aus der Atemluft gereinigt und somit für die nächste Messung optimal vorbereitet. Damit wird stets ein genaues Messergebnis erzielt.

Eine Wischdesinfektion ist hierzu ausreichend und macht eine weitere Aufbereitung oder Reinigung nicht notwendig. Folgende Produkte wurden für die Wischdesinfektion seitens des Herstellers verifiziert: mikrozid® universal wipes (Fa. Schülke).

Das Stickstoffmonoxid (NO) aus dem Mund- und Rachenraum muss von der Atemprobe separiert werden (Fraktioniert exhaliertes NO), so dass das reine NO aus den Bronchien gemessen wird. Durch eine definierte Bypass-Phase vor der Messung wird dies sichergestellt. Da die NO-Konzentration zudem abhängig vom Atemfluss ist, wird dieser während des Atemmanövers kontrolliert.

Software Updates für die Vivatmo pro Basisstation sorgen dafür, dass Ihr System immer auf dem neuesten Stand ist. Diese stellen wir kostenfrei zur Verfügung.

Das Vivatmo pro ist seitens des Herstellers kalibriert und erfordert keine weitere Kalibrierung durch den Nutzer. Es wird jedoch empfohlen in regelmäßigen Abständen einen QC-Test durchzuführen (siehe IFU).

Das Vivatmo pro kann über HL7- oder GDT-Schnittstelle an die Verwaltungssysteme integriert werden. Damit kann das Vivatmo pro erzeugte FeNO-Werte im Netzwerk ablegen, der Patientenakte zuordnen oder angeforderte FeNO-Messungen empfangen. Ist eine direkte Anbindung nicht möglich, können die Patientendaten auf einem USB-Stick oder in einem Netzwerk-Ordner abgelegt werden.

Der Zugang zu den Patientendaten kann über Zugangskontrolle mit Nutzername und Passcode geschützt werden. Wenn Messaufträge über das Netzwerk übertragen werden, sollte der Zugriff mit Nutzerkennung und Kennwort geschützt werden. Die Verantwortung für die Datensicherheit liegt bei der Organisation, die Vivatmo betreibt.

Das Oxycap ist ein komplexes System zur Aufbereitung der Atemprobe und eignet sich nicht zur mehrfachen Nutzung. Es ist jedoch nach Entnahme aus der Umverpackung noch 15 Minuten lang nutzbar. Somit sind etwa fünf Messversuche bis zum Erhalt eines Messwertes möglich.

Die Oxycaps und Level 0 Mundstücke können zusammen mit dem Hausmüll entsorgt werden.