Eine Frau mit Messgerät

FeNO-Messung

Atemwegsentzündungen besser unter Kontrolle

Sie sind Asthmatiker. Dann wissen Sie, wie sehr die chronisch entzündliche Erkrankung der Atemwege Ihre Lebensqualität beeinträchtigen kann. Mit Hilfe moderner Medikation und einer kontinuierlichen Überwachung des Entzündungszustandes und des Krankheitsverlaufes können Asthmatiker heutzutage dennoch ein nahezu normales Leben führen.

Asthma-Selbstmanagement – wichtig für ein beschwerdefreies Leben

Ein in Händen gehaltenes Handy zeigt die Pollenfunktion der Vivatmo app.

Entscheidend hierbei ist es, dass Sie auch zuhause engagiert mithelfen und durch die regelmäßige Selbstkontrolle Ihrem behandelnden Arzt entscheidende Informationen für die Beurteilung Ihres Asthmas und für die Anpassung der Therapie liefern. Sicherlich gehört die tägliche Peak-Flow-Messung deshalb auch für Sie zum Alltag.

Wichtig für Sie zu wissen: Mittlerweile ist dies nicht mehr die einzige Möglichkeit, um den aktuellen Asthmastatus zuhause zu messen und zu dokumentieren.

Messung des FeNO-Wertes: Optionales Asthma-Monitoring

Grafische Darstellung von Lungenflügeln. Links normal, rechts befindet sich viel NO in der Lunge, sie ist enzündet.

Der FeNO-Wert ist ein sogenannter Biomarker, der einen direkten Hinweis auf den Entzündungszustand der unteren Atemwege liefert. Durch die entzündlichen Prozesse bei Asthma entsteht in der Schleimhaut der Atemwege Stickstoffmonoxid (NO), das in der Ausatemluft gemessen werden kann. Je höher der NO-Gehalt, desto stärker die Entzündung.

Die Messung von NO wird schon länger als anerkannte Untersuchungsmethode für Entzündungen in den Atemwegen eingesetzt und bietet einige wichtige Vorteile gegenüber anderen Heim-Kontrollmethoden wie der Peak-Flow-Messung zur Überwachung des Asthmas.

FeNO und Peak-Flow – Messmethoden im Vergleich1

FeNO Peak-Flow
FeNO
Geeichtes Messverfahren
Peak-Flow
Individuelle Richtwerte im Verhältnis zu symptomfreien Werten
FeNO
Gleichbleibende Messbedingungen
Peak-Flow
Messbedingungen variieren je nach Gesundheitszustand
FeNO
Zeigt den aktuellen Entzündungsgrad in der Lunge
Peak-Flow
Misst die aktuelle Lungenfunktion
FeNO
Frühe Hinweise auf eine Verschlechterung – noch bevor Beschwerden spürbar sind
Peak-Flow
Peak-Flow-Wert zeigt die aktuelle Lungenfunktion und sinkt erst bei signifikanten Symptomen (Verengung)
FeNO
Zeigt früh und zuverlässig das Ansprechen auf Änderungen der Asthma-Medikation
Peak-Flow
Zeigt nach längerem Zeitraum an, wie erfolgreich die Asthma-Behandlung ist

Mit Vivatmo me endlich die FeNO-Messung für zuhause

Eine Frau sitzt in gemütlicher Kleidung zuhause auf dem Sofa. Ihre Haare sind zu einem langen, seitlichen Zopf gebunden. Sie pustet in ein Vivatmo me Messgerät, welches sie in der rechten Hand hält.

Bisher war die Messung des FeNO-Wertes mit hohen Kosten und Aufwand verbunden und deshalb nur in klinischen Einrichtungen oder gut ausgestatteten Arztpraxen möglich.

Mit Vivatmo me – einem kleinen und einfach zu bedienenden Messgerät für zuhause, können Sie nun endlich den FeNO-Wert ohne Aufwand selbst messen. Die FeNO-Messung zuhause mit Vivatmo me ist schnell, unkompliziert, exakt und nicht belastend.

Sie liefert einen verlässlichen Wert darüber, wie schwer die Entzündung in Ihren Atemwegen gerade tatsächlich ist.

Die Vorteile der Messung des FeNO-Werts

  • Der FeNO-Wert gibt Ihnen eine genaue und objektive Messgröße (ppb) für den Entzündungsgrad Ihrer Atemwege2-6
  • Die FeNO-Messung zeigt früh eine Verschlechterung der Entzündung an, noch bevor Sie Symptome verspüren2-6
  • Der FeNO-Wert liefert wichtige Informationen, ob Sie Ihren Arzt außerplanmäßig aufsuchen müssen. Ihr Arzt kann so frühzeitig eine notwendige Anpassung der Medikation vornehmen2-6
  • Die FeNO-Messung zeigt früh an, ob Medikamente die gewünschte Wirkung zeigen und sich die Entzündung bessert2-6
  • Die FeNO-Messung ist ein standardisiertes Verfahren.7,8 Das Vivatmo me FeNO-Messgerät unterstützt durch eine visuelle Darstellung die immer gleichen Bedingungen bei der Messung

Die FeNO-Messung zuhause verbessert Ihr Asthma-Management entscheidend

Erste Anzeichen erkennen

Durch die frühe Anzeige von Veränderungen, ist die FeNO-Messung ein wichtiges Frühwarnsystem für Sie. Sie hilft, mögliche Anfälle rechtzeitig zu vermeiden. So können Sie frühzeitig Rücksprache mit Ihrem Arzt halten, um eine rasche Anpassung der Behandlung vorzunehmen.

Bessere Verlaufs-Kontrolle

Durch die regelmäßige FeNO-Messung wird der Verlauf und Zustand der Asthmaerkrankung exakter bestimmt. So können Sie gemeinsam mit ihrem Arzt die Behandlung abstimmen. Im Idealfall führt dies langfristig zu einer Reduzierung der Medikamente.

Das Monitoring des Ausmaßes der Entzündung, die in den Atemwegen vorliegt, geht derzeit ausschließlich mit der FeNO-Messung.

Univ.-Prof. Dr. med. Felix Herth, Chefarzt der Thoraxklinik Heidelberg
Videointerview Univ.-Prof. Dr. med. Felix Herth
Vivatmo me Starterpaket Kennlern-Angebot

Kennlern-Angebot

Testen Sie jetzt Vivatmo me zuhause – ganz ohne Risiko! Bestellen Sie hier das Vivatmo me Starterpaket mit der 8 Wochen Rückgabe-Garantie und 10 zusätzlichen Mundstücken inklusive.

1 Bei regelmäßiger Messung im Verlauf der Messwerte; https://www.leitlinien.de/nvl/asthma
2 Dweik et al. Am J Respir Crit Care Med 2011;184:602-15
3 Karrasch et al. Thorax 2017;72:109-16
4 Taylor et al. Thorax 2006;61:817-27
5 Petsky et al. Cochrane Database of Systematic Reviews 2016;9: CD011440
6 Essat et al. Eur Respir J 2016;47:751-68
7 ATS/ERS Am J Respir Crit Care Med 2005;171:912-30
8 Horváth et al. Eur Respir J 2017;49:1600965